25.03.2008

King Crimson - In The Court Of The Crimson King

(GART DVD-A-Hybrid)



Genre:
Progressive Rock

Jahr:
1969

Label:
---

Hierbei handelt es sich um die DVD-A-Hybrid Variante von "In the court of the crimson King". Hybrid, da sich im Audio_TS Ordner der MLP Stream für die Wiedergabe in einem DVD-Audio Player befindet, aber zudem im Video_TS Ordner noch ein DTS und Dolby Digital 5.0 Stream. Diese DVD sollte auf jedem handelsüblichen DVD Player spielbar sein. Bitte aber unsere Hinweise zu den Formaten beachten!
Zudem
befindet sich das Artwork in HQ im Archiv!

Albuminfo:

Das Album In The Court Of The Crimson King – An Observation By King Crimson von der britischen Band King Crimson gilt als stilprägendes Werk des Progressive Rock. Es wurde am 10. Oktober 1969 unter dem Label Island Records veröffentlicht (in den USA und Japan Atlantic Records).

Die Stücke des Debütalbums von King Crimson wurden während der Proben seit der Gründung der Band im November 1968 erarbeitet und bereits vor seiner Veröffentlichung mehrfach live gespielt. I talk to the Wind war dabei der einzige Song, der von Robert Fripps und Michael Giles' Vorgängerband Giles, Giles & Fripp übernommen wurde. An der Entstehung der anderen Songs waren meist sämtliche Bandmitglieder beteiligt. So stammte das Einstiegsriff zu 21st Century Schizoid Man von Greg Lake, die Erweiterung um die chromatische Tonfolge F, F# und G von Ian McDonald, das Riff am Beginn des instrumentalen Mittelteils geht auf eine Idee Fripps zurück und Michael Giles ist für den Unisonoteil verantwortlich. Der Text wurde von Peter Sinfield verfasst.

Die erste Bandprobe fand am 13. Januar 1969 im Keller des Fulham Palace Cafés in London statt. Ende Januar entschieden sich David Enthoven und John Gaydon, als Manager für die Band zu arbeiten und brachten den Moody Blues-Produzenten Tony Clark von der Plattenfirma Decca dazu, sich die Band anzuhören. Dieser sagte zu, mit King Crimson ein Album aufzunehmen. Am 1. Mai 1969 besuchte die Band die Londoner Morgan Studios, in denen die Arbeiten am Debütalbum stattfinden sollten, um sich ein Bild zu machen. Doch die Aufnahmen konnten aufgrund zahlreicher Konzertverpflichtungen erst im Juni beginnen.

Am 12. Juni begannen die Aufnahmesessions mit 21st Century Schizoid Man. Die Backing Tracks entstanden noch an diesem Tag, am nächsten Tag nahm McDonald sein Solo auf. Am 14. Juni arbeitete man an I Talk To The Wind, in den nächsten Tagen an Epitaph. Doch die Sessions wurden schon am 19. Juni abgebrochen. Die Band war unzufrieden mit der Richtung, in die Tony Clark gehen wollte.

Nach einer Unterbrechung von drei Wochen unternahm man einen letzten Versuch mit Clark und nahm man die Arbeiten am 7. Juli wieder auf. Vier Tage lang konzentrierte sich die Band auf Epitaph. Doch erneut wurden die Sessions abgebrochen: Tony Clark hatte versucht, King Crimson den Moody-Blues-Sound zu verpassen, der sich zuvor bereits als sehr erfolgreich erwiesen hatte. Doch die Band wollte ihren eigenen Sound entwickeln. Sie trennte sich daraufhin von Clark und Decca.

Enthoven und Gaydon mussten in der Folge die Band selbst finanzieren, konnten jedoch bald einen Vertrag mit Island Records abschließen. Daraufhin wurden die Arbeiten in den Wessex Studios wieder aufgenommen.

Ab 21. Juli wurde The Court Of The Crimson King fertiggestellt. In den darauffolgenden Tagen nahm man das Mellotron und den Gesang auf. Am 29. Juli nahm sich die Band I talk to the Wind vor, einen Tag später wandte man sich Epitaph zu. 21st Century Schizoid Man wurde vom ersten bis zum vierten August 1969 aufgenommen. Die Arbeiten daran wurden mit Fripps und McDonalds' Soli abgeschlossen. Am 31. August wurden die Backing-Tracks für Moonchild aufgenommen. Aufgrund des Mangels an Songmaterial beschloss man, die kurze Ballade durch eine Improvisation (damals ohnehin bereits ein wichtiger Teil von King-Crimson-Konzerten) auszubauen. Die Songs Get thy Bearings (die Coverversion eines Donovan-Songs), und Mars (aus Gustav Holsts Suite Die Planeten), die damals auf Konzerten gespielt wurden, wollte die Band nicht mit auf das Album nehmen, weil man keine Coverversion auf dem Debüt haben wollte. Ebensowenig wurden die Stücke Travel weary Capricorn (Fripp, Lake, McDonald, Giles, Sinfield) und Drop in (Fripp, Lake, McDonald, Giles) mit auf das Album genommen. Sie sind bis heute lediglich auf Live-Alben zu hören. Drop in geht auf eine Songidee Fripps namens Why don't you just drop in aus den Tagen seiner früheren Band Giles, Giles and Fripp zurück.

Die Aufnahmen waren Ende August abgeschlossen.



Tracklist:

1. 21st Century Schizoid Man (Including Mirrors)
2. I Talk To The Wind
3. Epitaph (Including March For No Reason/Tomorrow And Tomorrow)
4. Moonchild (Including The Dream/The Illusion)
5. The Court Of The Crimson Song (Including The Return Of The Fire Witch/The Dance Of The Puppets)


Format:
DVD-A-Hybrid

Downloadlinks:
(rapidshare.com)
http://secured.in/download-210449-cbadadda.html

Passwort:

finest-hq-audio

Kommentare:

fr3dd7 hat gesagt…

great, just great!!

Translation services hat gesagt…

Pretty informative post. I like the way you describe all the things and the examples. Looking forward to reading more from you.